Mensch Jesus

Ihr habt gewählt - aus 37 Karten. Und das war eure Wahl:

Ich habe „Jesus, der Familienmensch“ genommen, weil ich auch ein Familienmensch bin.

Wir haben uns für die Karte „Jesus, der Reiseleiter“ entschieden. Wir haben die Karte gewählt ,weil uns das Motiv angesprochen hat. Die Karte haben wir genommen, da Jesus immer bei einem ist, egal wohin man geht, wo man ist oder was man macht. Jesus ist stets an deiner Seite. In dem Vers geht es darum, dass Jesus immer bei einem ist und mit dir bis ans Ende der Welt geht.

Jesus, der Bergsteiger“: Ich habe die Karte ausgesucht, da ich in meinem Leben auch Berge besteigen und somit überwinden möchte. Ich möchte in meinem Leben auch immer mehr und höhere Berge besteigen. Ich bin auch nicht so einer der beim ersten Berg aufgibt und deswegen finde ich, dass diese Karte zu mir passt.

Ich habe die Karte "Jesus, die Notrufnummer" ausgewählt, weil man mit Jesus die Sorgen/Probleme, zu jeder Zeit teilen kann.

 „Jesus, der Familienmensch“: => Jesus ist ein Familienmensch und ich bin es auch, Familie ist wichtig.

Ich habe mich für die Karte „Jesus, der Weitsichtige“ entschieden, weil ich finde, Jesus sieht alle unsere Taten und Fehler.  Ich finde das Motiv ansprechend, weil es zeigt, was Jesus alles kann. Die Verse in der Bibel beschreiben, wie es ist, wenn man nicht auf Jesus hört. Er ist sehr zornig über die Leute in Jerusalem. Er sagt das Gott euch verlassen wird, wenn sie so weiter machen.

Ich habe mich für die Karte "Jesus, die Notrufnummer" entschieden, weil mir die Farbe von dem alten Feuerwehrauto gefallen hat.

Ich hab die Karte "Jesus, der Selbstversorger" gewählt, weil ich gut alleine klar komme, aber nicht alleine bin.

Jesus, der Abwesende“. Zunehmende mentale Abwesenheit im Unterricht.

Ich habe mich für die Karte „Jesus, der Weitsichtige“ entschieden, weil wir ja in den Himmel schauen, um mit Jesus zu kommunizieren. Wenn ich bete, dann schaue ich weit hoch in den Himmel und bete zu Gott und Jesus.

Jesus, der Fahrlehrer“:  Ich habe diese Karte gewählt, weil an meinen späteren „Traumberuf“ denken musste, da ich Fahrlehrerin werden möchte. Jesus möchte es, anderen etwas beibringen, so wie ich.

Feuerwehr-Retter in der Not“: Jesus hat alle Lebenslagen im Griff. Das Bild hat mir gefallen.

Ich habe die Karte mit der Aufschrift „Jesus, die Notrufnummer“ gewählt, da ich später mal einen Beruf erlernen möchte in dem es auch um HELFEN geht. Ich möchte den Tieren bei sämtlichen Verletzungen oder Beeinträchtigungen helfen, so gut ich kann.

Ich habe mich für die Karte „Jesus, der Familienmensch“ entschieden. Ich kann mich mit dieser Aussage sehr gut identifizieren, da ich selbst gerne Zeit mit meiner Familie und vor allem mit meinen Geschwistern verbringe.

Wir fanden die Beschreibung von Jesus als Packesel interessant und die dazugehörige Message ansprechend. Wir haben uns die Karte „Jesus, der Packesel“ ausgesucht; denn wie damals schon Jesus versucht hat überall mit anzupacken, so sollten wir es auch heute tun.

Jesus, das Navi“: Jesus zeigt uns allen in gewisser Weise einen Weg den wir gehen sollten.

Ich habe mich für die Karte "Jesus, der Weitsichtige" entschieden, da Jesus uns hilft, nicht nur in unserem "Jetzt" zu leben mit all den Ablenkungen des Alltags, sondern uns hilft das große Ganze zu sehen oder uns daran manchmal erinnert.

 „Jesus, der Weitsichtige
- dass man über den eigenen Horizont hinausschauen soll
- Sachen anders sehen
- man kann ihm vertrauen egal, was kommt

Ich habe mich für die Karte ,,Jesus, der Nachtschwärmer“ entschieden, da ich das Bild ansprechend finde und mich mit der Beschreibung identifizieren kann. Ich mag die Nacht lieber als den Tag. Ich bin motivierter, produktives zu tun und kann mich besser konzentrieren wenn nicht so viel los ist. Generell mag ich es lieber, nachts länger auf zu bleiben.

Ich habe mich für die Karte "Jesus, die Wasserratte" entschieden, da auch ich getauft wurde und mit der Firmung meinen Glauben selber vertiefen und Gott auch näher kommen möchte.

Jesus, der Packesel“:  Ich habe diese Karte ausgesucht, weil ich finde Jesus war immer für alle da. Menschen, denen es nicht gut ging, die seine Hilfe brauchten. Er half allen, hatte für jeden Zeit. Das zeigt diese Karte, find ich.

Ich habe mich für die Karte ,,Jesus, der Spätstücker" entschieden. Die Karte habe ich ausgewählt, weil wir zu Hause immer sonntags recht spät frühstücken und dass unsere gemeinsame Familienzeit ist. Jesus frühstückte mit seinen Jüngern und hatte für sie ein Frühstück vorbereitet.

Jesus, der Weitsichtige“: Jesus hat alles im Blick und wacht über jeden einzelnen auf der Welt.

Jesus, der Leidenschaftliche“: Ich versuche auch das Beste für die anderen zu tun.Die anderen stehen für mich auch immer an erster Stelle…

Jesus, der Familienmensch“: Weil wir wissen wollten, wie Jesus zu seiner Familie steht. Er denkt, dass jeder – egal, was er getan hat - zur Familie gehört.

Ich habe mich für die Karte "Jesus, der Familienmensch" entschieden. Ich kann mich mit dieser Aussage sehr gut identifizieren, da ich selbst sehr gerne Zeit mit meiner Familie verbringe und auch ein Familienmensch bin.

"Jesus, der Entspannte": Ich bin ebenfalls sehr entspannt und schlafe tief.

Jesus, der Furchtlose“: Er hatte keine Angst, obwohl er wusste, was ihm passieren würde. Ich finde, das ist eine gute Einstellung, um Probleme zu lösen oder allgemein um das Leben zu „meistern“. Jesus als Furchtloser ist mir ein Vorbild, er geht die Probleme furchtlos an, stellt sich ihnen und löst sie mit Gottes Hilfe. Er hat immer im Hinterkopf, dass er mit Gott verbunden ist.

Ich habe mich für die Karte „Jesus, der Himmelsstürmer" entschieden. Ich finde, die Karte sagt, wenn jemand stirbt, kommt er immer wieder, vielleicht ist er nicht wirklich da, aber im Geiste und im Herzen bleibt er immer da.